Yogalehrer/innen

Leitung und Gründerin: Ingrid Samberger

Spiritueller Name: Adya (bedeutet soviel wie "Quelle oder Ursprung")

Zertifizierte Yogalehrerin u. Ausbildnerin; Meditationsleiterin, Bewusstseinsarbeit

 

Meine Vision ist die Menschen die zu mir ins Yoga kommen, vom Jugendlichen bis zum Senior, dort abzuholen wo ein Bedürfnis ist. Ob dies die Reduktion von Verspannungen u. Rückenschmerzen ist, der Wunsch nach Entspannungsfähigkeit, Beweglichkeit, mehr Ruhe und Gelassenheit, Schulung der Achtsamkeit, Zugang zum "Inneren Wesen", Entwicklung von natürlichem Mitgefühl und Herzensliebe, Erlernen der Fähigkeit sich selbst und Anderen wahrlich zu Vergeben, Erweiterung des Bewusstseins bis hin zur letzten Wahrheit und Inneren Schau, oder einfach mehr Energie, Power oder nur die Freude an der Bewegung, des Körperbewusstseins, was auch immer. Einen Yoga für ALLE anzubieten.


 

Denn Yoga ist soooo GROSS, dass es weit über unsere Vorstellungsmöglichkeiten hinaus ragt.

Jeder Mensch ist individuell  und büßt meist im Laufe seines Lebens aus den verschiedensten Gründen an Gesundheit, Kraft, Beweglichkeit usw. ein. Verliert den Kontakt zur eigenen inneren Führung, dem Wissen um sein wahres Wesen, der Liebe zu sich selbst, der Verbundenheit zur Natur, zu einer höheren unseren Verstand weit übersteigenden Kraft, Liebe, Weisheit und Intuition.

 

Mein größtes Ziel ist es jedem Menschen das Maximum von dem, was mir im Yoga an Wissen, Werkzeug und Techniken zur Verfügung steht und durch meine langjährige Praxis und Schulung an Erfahrung geschenkt wurde, darunter viele Wunder, was sich in mir und in meinem Leben, als zuvor für mich unvorstellbares Mysterium, mehr und mehr widerspiegelt,  in meinen Kursen, in meinen Ausbildungen und Seminaren zu geben bzw. mit ihm zu teilen. Mein Ziel, meine Vision ist es SPUREN zu hinterlassen, die Menschen, jedes Wesen in seinem Herzen zu berühren. Einen Weg zu mehr Lebensfreude, einem Lebensgefühl von Lebendigkeit, Ganzheit, Wachsen-Wollens, Entwickeln von ursprünglicher Gesundheit, auf Körper, Geist und Seelenebene zu zeigen.

 

Immer unter Rücksichtnahme evt. körperlicher Einschränkungen oder gesundheitlicher Probleme. (Ahimsa – das Gebot der Gewaltlosigkeit – dem höchsten Gebot im Yoga – hier in Bezug auf den eigenen Körper)  Um so, je nach dem wie weit sich ein Mensch auf Yoga einlassen mag, über den Körper ein Tor geöffnet werden kann – ein Tor zur eigenen Quelle - zum mehr und mehr gesund sein – heil sein – zum eigenen SEIN - GLÜCK-LICH-SEIN! Denn dies ist unser natürlicher Zustand.

Daniela Macheiner: Zertifizierte Yogalehrerin

  •      Yogalehrer Ausbildung 2014/15 bei der Yoga –Akademie - Austria zur         zert. Yogalehrerin im  integralen Yoga bei  Ingrid Samberger 
  •      Zertifizierte Schwangerenyogalehrer Ausbildung 2015  bei der Yoga-         Akademie-Austria bei Karin Neumayer    
  •      Assistentin bei der Yogalehrer Ausbildung  2016/17      
  •      Weitere Vertiefungsseminare    
  •      Level I und II  in Babaji´s Kriya Yoga bei Satyananda 

YOGA ist für mich ein Geschenk und eine Bereicherung  für mein Leben!!!

Mein Ziel in den Yogastunden ist es das sich jeder ob jung oder alt mit oder ohne Yoga Erfahrung gut aufgehoben fühlt!!  

 

Mit achtsamen,  bewussten und dennoch  kräftigenden  Yogaübungen  den Körper zu stärken, zu mobilisieren vielleicht angesammelte Blockaden zu lösen,  so dass Jede/r für sich ein  besseres  Körpergefühl und Körperbewusstsein spüren  und wahrnehmen kann.


 

Im HIER und JETZT zu sein den Geist zur Ruhe zu bringen, den Alltag hinter sich zu lassen und diese Zeit als Auszeit nur für sich selbst zu genießen!! Ich sehe es als ein  Geschenk Yoga weiter geben zu dürfen!   Für mich ist Yoga nicht einfach nur Yoga!! Yoga heißt für mich im HIER und JETZT zu SEIN und Yoga  im Alltag zu integrieren !!

 

Namaste Daniela        

Gerhard Holzer: ZertifizierteR Yogalehrer

Ich betreibe seit 18 Jahren mit meinem Bruder Karl ein Sägewerk in der Laßnitz. Um die körperlichen Belastungen dieses Berufes auszugleichen befasse ich mich schon seit langem mit Stretching und Gymnastik. Ich war lange Zeit Vorturner der Turnerrunde Laßnitz und absolvierte einen Übungsleiter-Lehrgang in Loipersdorf. Durch private Veränderungen landete ich „zufällig“ alleine in einem Hotel auf der griechischen Insel Zakynthos, wo Yoga angeboten wurde. Durch Yintra, einen Yogalehrer aus Wien, lernte ich diese achtsame Art der Bewegung, Atmung und Körperwahrnehmung

kennen und war sofort begeistert.

 

Sein Motto: Einfach stehen bleiben, durchatmen, und den Augenblick in seiner Kostbarkeit wahrnehmen motivierte mich, dieses Weg weiter zu

gehen. Zuhause angekommen nahm dieser Weg seinen Lauf: ich besuchte die Yogaeinheiten bei Ingrid Samberger. Auf ihr Anraten hin absolvierte ich bei ihr im Jahr 2013 die Yoga-Leher Ausbildung über die Österreichische Yoga-Akademie in Bad Griesbach am wunderschönen Pilgerhof mit Karina Wagner.


 

Die tiefgreifenden Erlebnisse und das Gefühl des Geborgen-Seins während dieser Ausbildung berühren mich bis heute. Erst durch die Ausbildung zum Gesundheits-Yogalehrer im Jahr 2014 in Graz bei Alexandra Meraner war ich überzeugt, dieses Wissen weitergeben zu können. Seit Herbst 2015 leite ich eine Yoga-Damenrunde in der Laßnitz. Im Oktober 2017 holte mich Ingrid Samberger in ihr Boot und seither unterrichte ich Männeryoga im Gesundheitspark Murau.

 

Mein Ziel in den Yogastunden ist es, den Teilnehmern aller Altersstufen wieder mehr Körperbewußtsein/Körperwahrnehmung und Beweglichkeit zu vermitteln. Weg von dem Leistungs-Gedanken und den Körper in seiner Grundstruktur zu stärken ist meiner Meinung nach vor allem für Männer in der heutigen Zeit sehr wichtig.

 

Darum achte ich auf eine entspannte Atmosphäre in meinen Einheiten, wo jeder für sich ohne Vergleiche mit den Anderen die Übungen nach seinem eigenen Ermessen ausführen kann. Die Begeisterung und Dankbarkeit meiner „Jungs“ erfüllt mich mit tiefer Zufriedenheit und Freude.

Diese Freude spielt eine große Rolle in all meinen Yoga-Einheiten.

Mag. Ingrid Egger: Zertifizierte Yogalehrerin

Ich bin Mag. Ingrid Egger von Beruf Dipl.-Betriebswirtin und mit Leidenschaft seit 2016 Yogalehrerin. Ich praktiziere schon seit 2013 regelmäßig Yoga.

 

Die große Wende in meinem Leben brachte eine Yogareise nach Indien, die mich so inspiriert hat, dass ich mich auf den „Yoga-Weg“ begeben habe und eine Ausbildung zur zertifizierten Yogalehrerin gemacht habe. Nicht im Traum dachte ich damals daran, einen Beruf daraus zu machen.

 

Ich wollte einfach nur gesünder und bewusster leben. Als Dipl.-Betriebswirtin mit mehr als 10 Jahren Managementerfahrung im selbstständigen Bereich und 6 Jahren als leitende Mitarbeiterin in einer Privatstiftung, bin ich mit den heutigen Herausforderungen vertraut und verstehe die Bedürfnisse und Wünsche nach Klarheit, Balance und Freiheit im Leben All meine Erfahrungen die ich durch meinen kaufmännischen Beruf, meine Ausbildung zur Yogalehrerin, eigenes Praktizieren, Fortbildung, Fachliteratur, Gespräche mit Kursteilnehmerinnen gesammelt habe, fließen in meinen Unterricht mit ein. 


Ich baue mit meinem Wissen und meiner Erfahrung eine Brücke zwischen den Herausforderungen der heutigen Zeit und jahrtausendealten asiatischen Lebenswissenschaften und Weisheiten: Für ein gesundes und sinnerfülltes Leben.

Jean Mitschrick: Zertifizierte Yogalehrerin

  • Ausbildung zur Physiotherapeutin 2005-2008 in Deutschland am KMG-Klinikum Güstrow (Mecklenburg-Vorpommern)
  • 02/2009-07/2016 Physiotherapeutin im Rehabilitationzentrum Stolzalpe
  • 08/2016 bis heute Physiotherapeutin im Ambulatorium der OptimaMed Gesundheitstherme Wildbad, seit 01/2019 weiterer Aufgabenbereich als Teammitglied in der Psychiatrischen und Mutter-Vater-Kind Rehabilitationsklinik
  • Yogalehrer Ausbildung 2018 bei der Yoga-Akademie-Austria zur zertifizierten Yogalehrerin im integralen Yoga bei Karin Neumayer
  • Gesundheits-Yoga-Lehrer Ausbildung Frühjahr 2019 bei der Yoga-Akademie-Austria bei Gilda Wüst und Irene Bauer
  • 09/2019 Start Osteopathiestudium an der IAO (International Academy of Osteopathie)

 

„YOGA ist das zur Ruhe bringen der Gedanken im Geist“,

heißt es in den Yogaschriften von Patanjali.

 

Es gibt so viele Möglichkeiten im Yoga dieses zur Ruhe bringen der Gedanken zu ermöglichen.


 

In meinen Yogastunden lade ich dich Dich herzlich dazu ein, eine Auszeit aus dem Alltag zu nehmen und zu Dir zu kommen.

Sodass Du wieder lernen kannst Dich zu spüren, zu SEIN und im Hier und Jetzt anzukommen.

 

Dieses Gefühl mitnehmen zu können und durch die erlernten Techniken wie zum Beispiel den Pranayamas, jenes Erleben auch in den Alltag einfließen zu lassen.

Deinen Atem hast Du immerzu bei Dir, ein so wundervolles „Werkzeug“.

 

Es ist für mich eine Ehre Dich auf Deinem individuellen Yogaweg begleiteten zu dürfen, welcher sich Atemzug für Atemzug entfalten wird.

Das Wort Yoga bedeutet „Einheit“ oder „Einssein“, es leitet sich aus dem Sanskritwort ´yui´ ab, was „vereinigen“ bedeutet.

Die Harmonisierung und Ausgewogenheit von Körper, Geist und Emotionen.

 

Besonders in meinem Arbeitsalltag als Physiotherapeutin sehe ich täglich wie sich psychische Belastungen manifestieren können und sich als physische Beschwerden wie zum Beispiel chronische Schmerzen am Bewegungsapparat bemerktbar machen. Von daher ist es mir ein großes Anliegen Dich dahin zuführen, dass Du Dich wieder spüren lernst und auf Deine Wahrgebung vertraust, damit ein harmonsiches und ausgeglichenes Zusammenspiel von Körper und Geist stattfinden kann. Herraus zu kommen aus der Spirale des übersteigerten Denkens und dem daraus resultierenden Stress, welcher uns auf Dauer gesehen, seelische und körtperliche Schmerzen zufügt, hin zum Vertrauen, zur Stille und Wahrnehmung, Daseinsfreude, Entspannung und somit Gesundheit.

Es darf Dir bewusst werden, dass Du immer und überall YOGA leben kannst.

 

Yoga ist für mich nicht nur eine Sache auf der Matte sondern eine Lebenseinstellung und eine große Bereicherung in meinem Dasein.

Diese Freude und Begeisterung möchte ich gern weitergeben.

 

Namaste Jean