YLB* - Ausbildung

*YOGA- LEBENSFREUDE- UND BEWUSSTSEINSAUSBILDUNG

DAS TEAM HINTER DER YLB-AUSBILDUNG

Leitung:

Ingrid Samberger 

 

 

Spiritueller Name: Adya Mahe (bedeutet soviel wie "Quelle oder Ursprung zur|der Freude")

Zertifizierte Yogalehrerin u. Ausbildnerin; Meditationsleiterin, 
Yoga- Lebensfreude- & Bewusstseinslehrerin, Mama von 3 mittlerweile erwachsenen Kindern, Tochter der Erde

 

Ihr größtes Ziel ist es mit jedem Menschen das Maximum von dem, was ihr im Yoga an Erfahrung, Wissen, Werkzeug und Techniken zur Verfügung steht  in ihren Kursen, Ausbildungen und Seminaren zu teilen. 

Wissens- und Erfahrungsschatz schöpft sie aus 18 Jahren intensivem Yoga, 1000den Yogastunden, 16 Ausbildungslehrgängen, 200 Absolventen, 6 Indienreisen, vielen Aus- & Weiterbildungen, mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Arbeit mit Menschen im Gesundheits- & Bewegungsbereich sowie Persönlichkeitsentwicklung, intensiver Eigenpraxis und ihren Erfahrungen als Mensch. Sie ist Mama von drei mittlerweile erwachsenen Kindern, kam als jüngste von sechs Kindern auf einem Bergbauernhof in der Steiermark zur Welt, war zwei mal verheiratet....und hat sonst noch einiges erlebt. Ihr ist immer wichtig zu prüfen ob sich die Lehren des Yogas auch im Leben anwenden lassen, bzw. wie sie sich aufs Leben auswirken.

 

Sie glaubt, dass jeder Mensch geboren ist um seine ganz persönlichen Fußspuren hier auf dieser Erde zu hinterlassen. Und, dass es unser Geburtsrecht ist, glücklich und in Frieden zu leben. Mit Yoga, ist sie überzeugt, kann dies ein Stück weit gelingen.



Gastreferentin:

Barbara Winter

Physiotherapeutin (Anatomie & Schwangerenyoga) & zertifizierte Yogalehrerin

 

 

 

 

 

Seit vielen Jahren begleitet uns die Physiotherapeutin Barbara Winter schon auf diversen Ausbildungen und Seminaren.

Bei der Ausbildung übernimmt sie den Teil der Anatomie des Bewegungsapparates und des Yoga mit werdenden Mamis.

 

"Anatomisches Wissen, dass in deine Übungspraxis einfließt, hilft dir, der Weisheit deines Körpers zu folgen – die Praxis selbst wird zu deinem Lehrer“



Gastrefferentin|Anatomie

Dr. Mai Nguyen

Fachärztin für Allgemeinmedizin mit Zusatzbezeichnung Geriatrie,

Yogalehrerin seit 2013

 

 

 

 

 

Ich praktiziere jetzt im ambulanten Bereich als Ärztin im Rehabilitationsbereich und behandele Patienten ganzheitlich im Sinne eines bio-psycho-sozialen Therapiekonzepts.

 

„Mens sana corpore sano“ Juvenal (ca. 60 -127 n. Chr.) Körper und Geist gehören zusammen und beeinflussen sich gegenseitig, dies erlebe ich täglich. Fördert man einen Bereich wirkt sich dies wie selbstverständlich auf den Geist, die seelische Verfassung aus…im schlechten wie im guten Sinne. Seit Jahren sind die positiven Wirkungen der Yogaübungen in der Schulmedizin bekannt und haben ihren festen Platz in der Depressionstherapie etabliert.

 

Wir nutzen in der Yoga-Praxis die positiven Effekte der achtsamen Bewegung und bringen Körper und Geist wieder ins Gleichgewicht. Gesundheit ist kein Zustand , es ist ein täglicher Balanceakt und somit ist Veränderung stets möglich.



 

 

 

….einfach mal machen und etwas Neues sollte dabei sein. Ja das war meine Intention bei der Bewerbung für die Assistenz der Love of Life Yoga-, Lebensfreude- und Bewusstseins-Ausbildung. Es hat sich gelohnt meinem Bauchgefühl und meinem Herzensdrang zu folgen. Eine großartige Lebenserfahrung, die ich nicht missen möchte. So wertvoll, unbezahlbar.

 

Es gab und es gibt immer noch viele neue Herausforderungen. Die Technik, Organisation und den Unterricht im Sinne der Love of Life Yoga Schule zu leben und mit voranzubringen.

 

Herzlichen Dank an Ingrid, für ihr Vertrauen und dass ich ein Teil sein darf von einem klasse Team mit Herz und Verstand.

Mir ist und war es immer eine große Freude im „LoL-Yoga Team“ dabei zu sein.

 

Namaste, herzlichst Rainer

Assistenz:

Rainer Unseld
zertifzierter Yogalehrer



Assistenz:

Susanne Weber

Naturkosmetikerin & Yogalehrerin (YAA-500)

 

 

 

 

Was hat mich zu LOL verschlagen?

Das war genau die Ausbildung, die Art von Yoga zu unterrichten, die ich mir wünschte weiterzugeben.

Yoga mit Herz, Liebe und Freude zum Leben, erleben, spüren, alles mit Leichtigkeit, keine Zwänge und trotzdem immer wieder das Bewusstsein auf und im Körper.

 

Was war meine Motivation zur Assistenz?

Eine eigennützige Motivation war, mein Yoga zu vertiefen.

In einem Team zu arbeiten,  die so viel Liebe, Freude, Leichtigkeit vermitteln.

Es ist so eine Freude zu sehen, wie sich die Teilnehmer in der Zeit entwickeln.

 

Welche Aufgaben darf ich erfüllen?

Ich mach all das was anfällt.

Fragen, kommunizieren, schau, dass wir es im Winter warm und  frische energiereiche Luft haben.

Darf Texte vorbereiten.

Darf mit offenen Ohren den Teilnehmern zu Verfügung stehen.

Darf Antworten lesen und Prüfungen korrigieren.

Darf, hoffe ich, wieder einen Mala-knüpf-Abend machen.

Ich bin einfach da, und wenn was zu tun ist, mach Ichs und wenn ich es nicht kann, darf ich es lernen. 😊

 

Vom Herzen, eure Susanne 💓